Telefon
0341 - 22 55 172

mail@palmengarten-leipzig.de

Besuchen Sie uns
auch auf Facebook

 

NEUES Rumpelkammer...aus der RUMPELKAMMER

2. Theaterfernsehabend mit viel Musik

Willi  Schwabe legt nach

mit Simone Danaylowa,
Jörg Metzner, Uwe Kraus und
Bernhard Biller als Willi Schwabe

Komödianten holen witzige Zitate und traurige Wahrheiten von der Leinwand auf die Bühne. Lustige Filmszenen, Showhiglights aus Ost & West und schmissige Radiohits sind live zu erleben.

Erwartet werden u.a. Charly Chaplin, Marlene Dietrich, Gustav Gründgens, Zarah Leander, Heinz Rühmann, Carola Neher, Ernst Busch, Nina Hagen, die Olsenbande, Renft, Herricht & Preil, Siegmund Jähn, Gojko Mitic und natürlich Willy Schwabe.

Alle buchbaren Termine

Fr

23.09.16

20:00

Kauf

So

23.10.16

18:00

Kauf

Fr

18.11.16

20:00

Kauf

Di

27.12.16

20:00

Kauf

So

15.01.17

18:00

Kauf

Fr

10.02.17

20:00

Kauf

Sa

04.03.17

20:00

Kauf

Fr

14.04.17

20:00

Kauf

So

11.06.17

18:00

Kauf

Simone DanaylowaIn der Rumpelkammer finden sich zwischen Gerümpel der Zeitgeschichte (Nazizeit, Exil, DDR-Extreme) viele Erinnerungen an unvergessene, flimmernde Stars von gestern und vorgestern.

   Regie: Simone Danaylowa

“Die Rumpelkammer” mit Willi Schwabe war von Anbeginn des Fernsehens der DDR (1955) bis zu seinem Ende (1990) eine der beliebtesten Sendungen. Hier wurden Ausschnitte aus alten deutschen Tonfilmen gezeigt sowie Anekdoten und Wissenswertes über Schauspieler und deren Filme erzählt.
Diese Form wird hier für einen unterhaltsamen Theaterabend genutzt, der bei einem Publikum um 40+ Erinnerungen weckt und jüngere einen Rückblick in die Zeit vor DSDS liefert.
Angelehnt an Schwabes Moderationsstil, stellen 3 Schauspieler und eine musizierende Schauspielerin Songs und Altstars in Szenen aus bekannten Filmen der Kinogeschichte, Fernsehhighlights der Nachkriegskultur und manche internationale Kultikone vor.

LVZ am 19.09.2015 Von Jenifer Hochhaus
Anekdoten und Schrecksekunden
Sie war legendär, um gleich mit einem Fernsehzitat zu starten. Und zwar so legendär, dass Angehörige der 40plus-Generation, die in der DDR gelebt haben, noch heute zumindest eine Erinnerung mit ihr verbinden: mit "Willi Schwabes Rumpelkammer", jener TV-Sendung, die monatlich eine bunte Mischung aus Filmausschnitten der 20er bis 50er samt Anekdoten und Infos präsentierte. Genau dieses Allerlei bringt Regisseurin und Schauspielerin Simone Danaylowa nun nach 2008 zum zweiten Mal auf die Bühne. Vorgestern hatte "Neues aus der Rumpelkammer" im Revuetheater am Palmengarten Premiere.
Natürlich lebt das zweistündige Stück davon, dass die vier Schauspieler in Windeseile von einer Rolle in die andere schlüpfen. Marlene Dietrich, Gustav Gründgens, Zarah Leander und Ernst Busch haben so unter anderem einen kurzen, knackigen Auftritt. Eine legendäre Panzerknackernummer der Olsenbande fehlt ebenso wenig wie zum Teil grandios gesungene Filmhits aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Wie in der Originalsendung auch werden die einzelnen Szenen durch Wissenslektionen à la Schwabe verknüpft.
Bernhard Biller als Willi-Schwabe-Double erzählt mal launig-charmant, mal ernst aus dem Leben der Schauspieler, ordnet die Entstehung der Funk- und Filmklassiker ein oder lockert mit kleinen Anekdoten auf. So erfahren die Zuschauer zum Beispiel, dass der Tenor Richard Tauber für alles, was gute Laune bereitete, "schnappula" sagte. Oder man hört, wie es hinter den Kulissen der "Dreigroschenoper" hoch herging. Kramt der Moderator anfangs dafür noch originaltypisch einzelne Schätze aus der Rumpelkammer hervor, werden die einzelnen Darstellungen später meist über mündliche Assoziationen verknüpft.
Ausgehend von diesen reihen sich Wortwechsel, Monologe und Gesangs- und Tanznummern aneinander. Da wird in Zeitlupe geboxt, steigert sich eine Schwärmerei für den Volkspolizisten zum orgastischen Gesang oder sorgt ein Gorilla als Running Gag für Schrecksekunden. Besonders viele Lacher gibt's beim Hüpfhose-, pardon Hypnose-Sketch mit Herricht und Preil. Uwe Kraus schlüpft hier in die Rolle des begriffsstutzigen Herricht, und Jörg Metzner gibt herrlich den oberlehrerhaften, zur Verzweiflung gebrachten Gegenpart.

Eine Theaterproduktion von Simone Danaylowa für das RevueTbeater Am Palmengarten 2015